Berlin - von der Vergangenheit in die Moderne

 

Die 3AHIT unternahm vom 15. bis 18. Oktober eine Bildungsreise nach Berlin. Der Zeitpunkt war perfekt gewählt, da die deutsche Hauptstadt des 30-jährigen Mauerfalls gedenkt. Dementsprechend bildete die ehemalige DDR einen Schwerpunkt des Besuchsprogramms. Das beinhaltete das DDR-Museum und die Gedenkstätte Berliner Mauer. Besonders einprägsam war die Führung durch das Untersuchungsgefängnis der Stasi in Hohenschönhausen, da uns ein ehemaliger Häftling den Spitzelstaat auf sehr persönliche Art und Weise näher brachte. 

Mit dem Schrecken der Naziherrschaft setzte sich die Klasse in der Holocaust-Gedenkstätte in der Nähe des Brandenburger Tor auseinander. Bei so viel Inputs zur Vergangenheit durfte auch ein Ausblick in die Zukunft nicht fehlen. Erst im September eröffnete das Futurium seine Pforten. Dort wurde den Schülern anschaulich Szenarien in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Gentechnik etc. vermittelt. Die Klasse wurde von den Professoren Neubauer und Reisenberger begleitet.