4AHEL der ETELTI Abteilung mag Manner eben!

Diesen Slogan hat nicht nur fast jeder von uns schon gehört, man verbindet auch bewusst und unbewusst Vieles damit. Es erwachen bei jeder Generation Kindheitserinnerungen, viele denken dabei an Schnitten als Teil einer Wiener Tradition und manche erkennen ein österreichisches Unternehmen, das erfolgreiches Wirtschaften und Solidarität mit den Mitarbeitern ins Zentrum seines Handelns stellt.

Am Ende des Wintersemesters 2018/19 fand eine Exkursion unter der Leitung von M. Petschnig und R. Müller in die Wiener Mannerfabrik statt. Die Schüler der 4AHEL der ETELTI Abteilung hatten nicht nur die Gelegenheit von verschiedenen Experten das Unternehmen und die Produkte von Manner präsentiert zu bekommen, sondern wurden in zwei getrennten Gruppen durch alle Bereiche der Produktion geführt. Manner hat in den letzten Jahren am Standort Wien erhebliche Investitionen getätigt und betreibt heute eine Fertigungsanlage die im Bereich Verfahrenstechnik, Automatisierung und Visualisierung am Stand der Technik. Qualität ist für das Unternehmen nicht nur ein Erfolgsfaktor, spiegelt sich somit in zahlreichen Zertifikaten wieder, sondern die Qualitätssicherung bei dem Wiener Schnitten-Hersteller erfolgt systematisch mit modernen Methoden wie SixSigma und 5S. Darauf hat Thomas Gratzer der Vorstand für Produktion und Technik, der uns begrüßt hat, mit Nachdruck hingewiesen.

Unsere Schüler zeigten sich sehr interessiert und stellten viele Fragen. In allen Bereichen von der Produktion bis zum Marketing, von der Unternehmensgeschichte bis zur Ergebnissituation erhielten sie von den Mitarbeitern kompetente Antworten. Besonders beeindruckt waren viele jedoch von den individuellen Karrieren. Die Projekttechniker, die Bereichsverantwortlichen und die Regeltechniker führten den Schülern anschaulich vor Augen, welche Karrierechancen Ingenieuren mit Fleiß und Engagement offenstehen.

Erstellt von Prof. Martin Petschnigg