Tagesschule Maschinenbau - Berufsbild

Der HTL-Ingenieur: in der Wirtschaft gefragt

Als Maschinenbauabsolvent hast Du eine qualifizierte Grundausbildung eines Technikers, der sofort in allen Bereichen der Wirtschaft gefragt ist. Neben den klassischen Industriebetrieben werden unsere Absolventen auch im produzierenden Gewerbe, in Ingenieurbüros und in der betriebstechnischen Unterstützung aller Betriebe eingesetzt.

Der HTL-Ingenieur: Einsatzgebiete

Die typischen Einsatzgebiete eines Absolventen sind:

  • Vertrieb
  • Projektleitung
  • Konstruktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Fertigung
  • Inbetriebnahme
  • Montage und die Wartung

Nach einigen Jahren Praxis bietet sich Dir in der Wirtschaft dann - basierende auf Deinen Leistungen - auch eine Weiterentwicklung in das mittlere und höhere Management an.

Der HTL-Ingenieur: vielleicht auch Selbständiger?

Nach drei Jahren facheinschlägiger Berufstätigkeit kannst du um die Standesbezeichnung „Ingenieur“ ansuchen.

Dies ermöglicht den europaweiten Zugang zu reglementierten Gewerbeberechtigungen, wie z. B. dem Technischen Büro oder anderen selbstständigen Gewerben. Damit stehen Dir dann alle Möglichkeiten eines selbstständigen Unternehmers in innovativen Sektoren offen.

Der HTL-Ingenieur: vielleicht auch Universität?

Solltest Du nach Deiner Ausbildung bei uns noch eine weitere universitäre Ausbildung anstreben, so ist auch das möglich und sinnvoll. Die Ausbildung an der Höheren Lehranstalt für Maschinenbau schließt mit der Matura (Reife- und Diplomprüfung) ab. Neben der berufsbildenden Ausbildung ist damit auch der Universitätszugang möglich. Beim Besuch einer einschlägigen Fachhochschule werden einzelne Gegenstände angerechnet.

Je nach Deinen persönlichen Interessen kannst Du Dich mit einer technischen Grundausbildung durch zusätzliche Kenntnisse beispielsweise in den Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften als Allrounder ausbilden. Du kannst aber auch die technische Grundausbildung durch ein facheinschlägiges Studium noch vertiefen. Beide dieser Kombinationen (und noch viele andere) werden von unseren Absolventen regelmäßig erfolgreich abgeschlossen.

Der HTL-Ingenieur: Schwerpunkt Anlagentechnik

An unserer Schule bilden wir unsere Absolventen für den Bereich Anlagentechnik aus. Wir haben uns für diesen Vertiefungszweig entschieden, da er die breiteste Basis für die Maschinenbauausbildung darstellt.

Selbstverständlich kann man sich durch einen anderen Ausbildungsschwerpunkt bereits frühzeitig spezialisieren. Wir denken jedoch, dass es gerade bei der sich im steten Wandel befindenden Wirtschaftswelt wichtig ist die sekundäre Ausbildung breit aufgestellt zu absolvieren. Hierfür bietet sich daher die Anlagentechnik besonders an.

In diesem Ausbildungsschwerpunkt erfährst Du eine vertiefende Ausbildung im Bereich der Konstruktion, der Fördertechnik, der Automatisierungstechnik, der Kolbenmaschinen und der Strömungsmaschinen. Durch diese Kenntnisse bist Du als Absolvent für vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Industrie breit aufgestellt.