Jugendcoaching

Warum Jugendcoaching?
Um den Bildungsstand und die Arbeitsmarktchancen von Jugendlichen zu verbessern, ist es nötig, frühzeitige Ausbildungsabbrüche zu verhindern und Jugendliche nachhaltig in ein für sie passendes Bildungssystem zu (re)integrieren.
Das Jugendcoaching bietet abbruchs- bzw. ausgrenzungsgefährdeten Jugendlichen Beratung bei der Entscheidung über ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg und begleitet individuell vom Ende der Pflichtschulzeit bis zu einer nachhaltigen Integration in ein weiterführendes Bildungssystem oder den Arbeitsmarkt. Das Betreuungsangebot umfasst dabei auch Unterstützung in persönlichen und sozialen Problemfeldern des/der Jugendlichen, die die Ausbildungsfähigkeit behindern können.

Für wen ist Jugendcoaching?
Jugendcoaching richtet sich an Jugendliche ab dem individuellen 9. Schulbesuchsjahr sowie auch an abbruchsgefährdete Jugendliche unter 19 Jahren bzw. an Jugendliche mit Behinderung oder sonderpädagogischem Förderbedarf bis unter 24 Jahren.

Besondere Unterstützung soll für Jugendliche zur Verfügung stehen, die gefährdet sind, die Schule abzubrechen, keinen Abschluss auf der Sekundarstufe I oder II erlangen zu können und/oder Unterstützung bei der Lehrstellensuche bzw. beim Berufseintritt benötigen.



Erreichbarkeit:
DSP Andreas Bortel: 0664 60177 3369, andreas.bortel@oesb.at
Magª Barbara Pierer, MSc: 0664 60177 3785, barbara.pierer@oesb.at
Dipl. Soz.-Päd. (FH) Kathrin Feier: 0664 60177 3990, kathrin.feier@oesb.at
Hotline: 01 33168 3900